Nach oben
Eine Klinik der Deutschen Rentenversicherung Rheinland

Leitbild

Die 5 Leitsätze der Aggertalklinik

  • Die Aggertalklinik will eines der führenden medizinischen Rehabilitationszentren für Orthopädie sein
  • Im Mittelpunkt steht das Wohl unserer Patienten
  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital
  • Die Erwartungen unserer Kunden bestimmen unseren Weg
  • Mit uns in Bewegung

 

Die Aggertalklinik will eines der führenden medizinischen Rehabilitationszentren für Orthopädie sein

Die Mitarbeiter sind davon überzeugt, dass wir uns mit einer medizinisch hoch qualifizierten „Orthopädie“ dauerhaft auf dem Reha-Markt nicht nur behaupten, sondern uns auf dem Weg zu einer Spitzenklinik für AHBs begeben werden. Dabei orientieren wir uns an den aktuellen Mitanbietern in der Rehabilitation für dieses medizinische Fachgebiet. Führend heißt unter den besten 20 % zu sein. Zur Messung dienen Qualitätskennzahlen, die in unserem Kennzahlensystem integriert sind.

 

Im Mittelpunkt steht das Wohl unserer Patienten

Die Patientenzufriedenheit steht im Mittelpunkt unserer Tätigkeiten als medizinisches Rehabilitationszentrum. Rückmeldungen und Ergebnisse darüber erhalten wir durch regelmäßige interne und externe Befragungen. Auch diese Ergebnisse sind im Kennzahlensystem integriert. Darüber hinaus setzen wir Anregungen der Patienten sukzessive um. Unser Handout für die Patientenverabschiedung beinhaltet die jeweils aktuellsten Rückmeldungen der Patienten und deren Umsetzungsstatus.

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital

Die Mitarbeiter sind unser wesentliches Kapital in der Erreichung unserer Ziele als medizinisches Rehabilitationszentrum. Deshalb kümmern sich die Führungskräfte um unsere Mitarbeiter. Grundlage hierfür sind ein gutes Betriebsklima, eine offene Kommunikationskultur, umfassende Informationen zur Arbeitsbewältigung und ein stets aktueller Wissensstand in der Reha-Medizin, -Therapie und -Pflege, aber auch in patientenfernen Bereichen. Hierfür notwendige Schulungen (Aus-, Fort- und Weiterbildungen) werden geplant, dokumentiert und über den Fort- und Weiterbildungsetat der Klinik finanziert. Der Zufriedenheitsindex ist im Kennzahlensystem ablesbar.

 

Auch im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements bietet die Klinik ihren Mitarbeitern verschiedene gesundheitsfördernde Maßnahmen, wie Raucherentwöhnungsprogramm, Ernährungsberatung und Nordic-Walking (siehe Aktivitäten im BGM) und diverse Betriebssport-Aktivitäten an.

 

Die Erwartungen unserer Kunden bestimmen unseren Weg

Unsere wichtigsten Kunden sind:

  • unsere Patienten
  • unsere Mitarbeiter
  • Rentenversicherungen
  • Sozialdienste von Krankenhäusern
  • Krankenkassen
  • Lieferanten und Geschäftspartner der Aggertalklinik

 

Die Erwartungen der Kunden sind wichtigster Richtungsanzeiger unseres strategischen Weges.

 

Mit unseren Patienten stehen wir schon vor der Reha-Maßnahme über unser Aufnahmebüro im Dialog. Dieser setzt sich über diverse Patientenbegrüßungen am Anfang der Reha, Gespräche mit unserem Patienten-Service während, und am Ende der Reha in der offiziellen Patientenverabschiedung fort. So sind wir, was die Erwartungen unserer Patienten angeht, immer auf dem Laufenden.

 

Die Erwartungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Versicherte der BGW werden über verschiedene Wege ermittelt.

 

Folgende Instrumente kommen hier zum Einsatz:

  • Das persönliche Gespräch unter vier Augen
  • Das Gespräch in einer Kleingruppe (unter Beteiligung der Personalvertretung)
  • Regelmäßige Abteilungsleitungsbesprechungen gem. Kommunikationsmatrix
  • Abteilungs- und Bereichsbesprechungen (Team-Sitzungen) gem. Kommunikationsmatrix
  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Klinikleitung und örtlicher Personalvertretung gem. Betriebs- und Geschäftsordnung
  • Vierteljährliche Arbeitssicherheitsausschuss-Sitzungen zur Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen für Versicherte der BGW (unsere Mitarbeiter).

 

Mit dem Klinikbetreiber und -beleger Deutsche Rentenversicherung Rheinland stehen wir im Rahmen von Klinikmeetings vor Ort und Dienstbesprechungen in Düsseldorf im stetigen, regelmäßigen Austausch von Informationen und gegenseitigen Erwartungen.

 

Für eine noch bessere Zusammenarbeit mit den Sozialdiensten der Krankenhäuser sorgt unser Anschlussheilbehandlungs-Koordinator. Er besucht regelmäßig die Sozialdienste der Krankenhäuser, informiert über neue Entwicklungen in den Kliniken der Klinikkette der DRV Rheinland und sorgt so für eine bessere AHB-Belegung unserer Kliniken.

 

Mit den gesetzlichen Krankenkassen besteht ein Versorgungsvertrag. Bei den gemeinsamen Vergütungsverhandlungen werden die gegenseitigen Erwartungen ausgetauscht. In unregelmäßigen Abständen erfolgt auch ein Informationsaustausch zwischen einzelnen Krankenkassen und der Klinikleitung.

 

Ein Abgleich der gegenseitigen Erwartungen erfolgt laufend im Alltagsgeschäft. Unsere Lieferanten erwarten von uns, dass wir mit Ihnen dauerhafte Geschäftsbeziehungen eingehen und unsere Rechnungen rechtzeitig bezahlen. Im Gegenzug beurteilen wir unsere Lieferanten im Rahmen einer Lieferantenbewertung.

 

Mit uns in Bewegung

Die Aggertalklinik sieht sich als eine lernende Organisation welche sich der Bewegung verschrieben hat.


Wir möchten uns und unsere Kunden stets strukturiert und zielgerichtet in Bewegung halten. Strukturiert und zielgerichtet insofern, als dass wir als kontinuierlichen Prozess den PDCA-Zyklus als Werkzeug nutzen. Dadurch wird sicher gestellt, dass unsere Bewegung Weiterentwicklung, Fortschritt, Verbesserung und steigende Wettbewerbsfähigkeit bedeuten, die so langfristig den Bestand der Aggertalklinik sichern